Klima und Wetter im Teide Nationalpark

Der Teide Nationalpark befindet sich größtenteils auf einer Höhe von über zweitausend Metern und erstreckt sich bis zum Gipfel des Pico del Teide auf 3 718 Metern. Während das Klima auf der Sonneninsel Teneriffa das ganze Jahr über sommerlich ist, treffen Besucher im Teide Nationalpark auf völlig andere klimatische Bedingungen, als in den Badeorten an der Küste.
Vor allem aber unterscheidet sich das Wetter auch innerhalb des Nationalparks abhängig von den Höhen der einzelnen Regionen. Während es insbesondere in den Wintermonaten und im Frühjahr auf einer Höhe von 1 500 bis 2 000 Metern häufig wolkig und regnerisch ist, ragen die Gipfel des Teide Massivs mit dem Parque Nacional del Teide meist aus der Wolkendecke heraus und bieten den Blick auf einen klaren, sonnigen Himmel. Selten kann aber auch der Nationalpark in Wolken gehüllt sein, wenn in den flacheren Regionen Teneriffas sonniges Wetter vorherrscht. Im Winter kann es im Teide Nationalpark zu großen Schneemengen kommen. Dann ist der Park häufig nicht erreichbar, weil die Zufahrtsstraßen gesperrt werden. Ein Aufstieg auf den Gipfel ist in diesem Fall ebenfalls nicht erlaubt.
Die Klima sowie Wetterbedienungen ähneln sich sehr stark dem griechisch bekannten Kreta Wetter.

teide_schneebedeckt

Obwohl es im Teide Nationalpark an den meisten Tagen im Jahr sonnig ist, unterscheiden sich die Temperaturen häufig von denen der flacheren Küstenregionen. Meist ist es deutlich kühler und sehr windig im Nationalpark. Die Temperaturen können im Sommer aufgrund der sehr intensiven Sonneneinstrahlung in der Höhe des Teide Nationalparks aber auch über 40 Grad Celsius betragen. Selbst an kühlen Tagen sollte die Kraft der Sonne in dieser Höhe nicht unterschätzt werden. Sie birgt immer die Gefahr von Sonnenbränden. Im gesamten Teide-Gebiet kann es aufgrund der Höhenunterschiede große Temperaturschwankungen geben und es ist mit raschen Witterungswechseln zu rechnen. Besucher des Teide Nationalparks auf Teneriffa sollten sich daher immer mit leichter und wärmerer Kleidung sowie einem ausreichenden Sonnenschutz ausstatten.

Insgesamt ist das Klima im Teide Nationalpark bestimmt von der starken Sonneneinstrahlung, großer Trockenheit und tiefen Nachttemperaturen. Alles zusammen erzeugt ein einzigartiges Mikroklima, das sich insbesondere auf das Wachstum der Pflanzen im Teide Nationalpark auswirkt.

pico-del-teide

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *