Die Seilbahn Teleferico am Pico del Teide

Von der Hochebene des Kratergebiets des Pico del Teide aus führt ab einer Höhe von 2 356 Metern die Seilbahn Teleférico bis zu dem alten Teide Krater La Rambleta auf einer Höhe von 3 555 Metern. Besucher, die sich die Wanderung auf den höchsten, ohne Genehmigung begehbaren Punkt des Pico del Teide erleichtern möchten, haben also die Möglichkeit einen Höhenunterschied von 1 199 Metern auf diese bequeme Weise zu überbrücken.

Die Talstation der Drahtseilbahn befindet sich direkt an einem Parkplatz an der TF 21. Täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr besteht die Möglichkeit, mit der Seilbahn hinauf zu fahren, sofern das Wetter es zulässt. Ist der Wind zu stark, oder gefährden andere Witterungsbedingungen die Seilbahnfahrt, so wird der Betrieb eingestellt. Die letzte Talfahrt beginnt um 17.00 Uhr. Die Fahrt mit der Seilbahn dauert bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von acht Metern pro Sekunde etwa acht Minuten. Eine einfache Fahrt kostet 12,50 Euro. Besucher, die den Rückweg wandern möchten, sollten dafür etwa drei Stunden einplanen. Ein Ticket für die Hin- und Rückfahrt kostet für Erwachsene 25 Euro und für Kinder 12,50 Euro. Die Gondeln können gleichzeitig 38 Personen transportieren. Da sich viele Besucher das besondere Erlebnis nicht entgehen lassen möchte, ist die Bahn stark frequentiert und es muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden.

teide_teleferico

Das Wetter ist am alten Teide Krater deutlich intensiver, als in den unteren Regionen des Teide Nationalparks. In der Regel ist es kühler und sehr windig. Auch die Sonneneinstrahlung ist aufgrund der Höhe von 3 555 Metern sehr intensiv und die Luft ist spürbar dünner. Besucher sollten sich daher mit einer Mütze zum Schutz vor dem Wind und der Sonne sowie mit Sonnencreme und einer warmen Jacke ausrüsten, bevor sie zum Krater La Rambleta hinauf fahren.

An der Bergstation der Teleférico finden Besucher eine Aufenthaltshütte mit einer kleinen Bar und einem Büffet. Sie befindet sich direkt am Rand des Kraters La Rambleta, der selbst nicht betreten werden darf. Von hier aus sind kurze Wanderungen zu den Aussichtspunkten Mirador de Fortaleza und Mirador Pico Viejo möglich. Die Aussicht von diesen Plätzen aus ist atemberaubend und reicht bis zu den Nachbarinseln La Palma, Gran Canaria, El Hierro und Gomera sowie über weite Bereiche Teneriffas. Von der Bergstation der Drahtseilbahn aus ist noch ein Höhenunterschied von 160 Metern zu überwinden, um den Gipfel des Pico del Teide, den El Pilón, zu besteigen. Eine Besteigung ist jedoch nur mit einer Genehmigung der Nationalparkverwaltung erlaubt. Die Nationalparkverwaltung hat ihr Büro in der Plaza de España in Santa Cruz de Tenerife. Die Sondergenehmigung ist erforderlich, um die Besucherzahlen am oberen Krater kontrollieren zu können. Jede Genehmigung gilt jeweils für eine Stunde in der Zeit von 12.00 bis 15.00 Uhr. Sollte die Drahtseilbahn an dem Tag, für den die Genehmigung ausgestellt wurde, nicht fahren, so gilt sie automatisch für den nächsten möglichen Tag.

pico-del-teide

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *